ORDNUNG DER GÄNSEVÖGEL

Die Gänsevögel (Anseriformes) bilden eine Ordnung der Vögel (Aves). Die Gruppe umfasst unter anderem die umgangssprachlich als Gänse, Enten und Schwäne bezeichneten Vögel, aber auch beispielsweise die Wehrvögel Südamerikas. Gänsevögel gehören zu den bedeutendsten Vogelgruppen in den Feuchtgebieten der Erde.

GänseSystematik der Gänsevögel


Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Gänsevögel

Gänsevögel haben im allgemeinen einen prallen festen Körper mit vergleichsweise kleinem Kopf, der oft an einem langen Hals sitzt. Der Schnabel ist von den Wehrvögeln abgesehen breit und abgeflacht; an seiner Spitze befindet sich oft eine Verhärtung, die dem Abzupfen von Pflanzenmaterial dient, während sich an den Kanten kleine aus Horn bestehende „Zähnchen“, die Lamellen, befinden, die dabei helfen, essbare Partikel aus dem Wasser auszufiltern.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal sind die Schwimmhäute zwischen den drei nach vorne weisenden Zehen, die allerdings bei den Wehrvögeln und der Spaltfußgans (Anseranas semipalmata) stark zurückgebildet sind. Wie schon der Name andeutet, werden sie zur schnellen Fortbewegung im Wasser genutzt.

Man unterscheidet zehn Familien der Gänsevögel, von denen sieben ausgestorben sind. Von den übrigen drei haben zwei zusammengenommen nur vier Arten, und der überwältigende Rest von 169 Arten zählt zur Familie der Entenvögel.

  • Wehrvögel (Anhimidae)
  • Spaltfußgänse (Anseranatidae)
  • Entenvögel (Anatidae) mit Gänsen, Schwänen und Enten.

Einige Arten aus der Ordnung der Gänsevögel sind auch in Deutschland beheimatet oder kommen aus der Arktis zum überwintern hierher. Hier herrschen milde Winter, es gibt wenig Feinde, aber dafür die ganze kühle Jahreszeit über reichlich Grünes zu fressen. Im Binnenland auf Äckern und Wiesen sieht man hauptsächlich Graugänse, Saatgänse, Kurzschnabelgänse und Blässgänse weiden.



Comments are closed.