Wolf
Die letzte Aktualisierung wurde am 22.09.2012 13:53 durchgeführt.
Tierarten
Amphibien (1) Insekten FischeSäugetiere (19)Reptilien (8) Vögel (27)

Aussterben ist im Verlauf der Evolution ein natürlicher Vorgang. Insgesamt ist die Zahl der in der Erdgeschichte ausgestorbenen Arten weit größer als die der heute lebenden. Viele Arten sind allmählich verschwunden, weil das Klima sich veränderte oder sie sich nicht an Bedingungen wie Konkurrenz und natürliche Feinde anpassen konnten. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich das Artensterben jedoch durch das Wachstum der menschlichen Bevölkerung und durch die Auswirkungen der Technik auf die natürlichen Ökosysteme stark beschleunigt. Heute verändert sich die Umwelt in weiten Teilen der Erde so schnell, dass die meisten Arten sich daran nicht durch natürliche Selektion anpassen können.

Quelle: Encarta.msn.com

Tierarten

TIERE SIND DIE VIELFÄLTIGSTEN LEBEWESEN UNSERES PLANETEN.

Seit mehr als einer Milliarde Jahren haben sie sich an die veränderten Umweltbedingungen angepasst und auf diese Weise im Kampf ums Überleben eine riesige Vielfalt an Lebensweisen entwickelt. Es haben sich rasante Jäger wie Haie, Grosskatzen und Greifvögel entwickelt, aber auch ganz unauffällige Organismen, die von den Überresten anderer Tiere im Boden oder am Meeresgrund leben. Alle zusammen bilden sie das Tierreich, eine immense Sammlung von Lebewesen mit einer gemeinsamen Biologie, die einen vorherrschenden Platz auf der Erde einnimmt.

Tiere lassen sich meist leicht von anderen Lebensformen unterscheiden,
weil sie sich bewegen können. Obwohl dies für die meisten Landtiere gilt, trifft es auf viele, die im Wasser leben, nicht ganz zu. Besser kann man Tiere anhand ihrer biologischen Merkmale identifizieren:

Ein Tierkörper besteht aus vielen Zellen und verfügt über Nerven und Muskeln, mit denen die Tiere auf ihre Umwelt reagieren können. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal liegt im Umstand, dass Tiere die notwendige Energie aus der aufgenommenen Nahrung gewinnen. Im Vergleich zu anderen Lebensformen sind sie höchst komplex und reagieren auf Reize. Sogar das primitivste Tier reagiert schnell auf Veränderungen der Umwelt und schreckt vor Gefahr zurück. Tiere mit einem gut ausgebildeten Nervensystem können aus Erfahrungen lernen - eine Fähigkeit, die nur Menschen und Tieren zukommt.


Ein Kommen und Gehen

Die Pflanzen und Tierwelt einer bestimmten Region kann im Verlauf der Zeit einer Reihe von Änderungen unterliegen, d.h. dass die Häufigkeit bestimmter Arten zu-, die anderer abnimmt, ja dass sogar gewisse Arten für immer verschwinden oder aber auch durch Zuwanderung neu hinzukommen, wenn die Lebensbedingungen in der Region ihnen zusagen und ihnen ein dauerhaftes Verweilen erlauben. Neben den überaus wichtigen klimatischen Bedingungen und den geographischen Besonderheiten und Konkurrenten im gleichen Lebensraum ist bei den Tieren das Nahrungsangebot auch ein Faktor, der über Überleben oder Tod einer Art entscheidet.



Natur und Artenschutz in Deutschland


NABU

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist eine deutsche nichtstaatliche Organisation (NGO), die sich vor allem konkreten Zielen des Naturschutzes im In- und Ausland zuwendet, etwa dem Schutz von Flüssen, von Wäldern oder einzelner Tierarten.



Lernen Sie die Tiere unserer Heimat kennen

www.lawerence.org


Copyright © 2007 by lawerence.de - private Homepage -